Impfprämien vom Arbeitgeber: Bestandsaufnahme und Empfehlungen für deutsche Unternehmen

Bild Artikel Impfprämie

Die ersten Unternehmen zahlen bereits extra Boni und Prämien an Angestellte, die sich gegen Corona impfen lassen. Eine Bestandsaufname und Möglichkeiten speziell für deutsche Unternehmen.

Welche Arbeitgeber zahlen bereits Impfprämien?

Bisher sind besonders Unternehmen in den USA konkret dafür bekannt Ihren Mitarbeitern Prämien für die Impfung zu bezahlen. Beispielsweise gibt es zahlreichen Berichte und Quellen, die von 200 Dollar Prämie bei den Discountern Aldi und Lidl in den USA sprechen.

Ein Grund dafür können die unterschiedlichen Rechte für Arbeitnehmer in den USA sein. Es werden wohl auch die Impfkosten um die Mitarbeiter zu unterstützen sich nicht zwischen Gesundheit und Arbeit entscheiden zu müssen.

In Deutschland gibt es bisher, zumindest von diesen Unternehmen, keine bekannte Absicht einen Impfbonus an die Mitarbeiter zu bezahlen.

Für welche Unternehmen ist eine hohe Impfbereitschaft wichtig?

Der Einzelhandel scheint aber auf den ersten Blick mit Abstandskonzepten und Hygienemaßnahmen nicht der dringendste Ort für eine hohe Impfquote zu sein.

Besonders Einrichtungen im Gesundheitswesen und mit engem menschlichen Kontakt sind besonders relevant. Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Altenheime, Pflegekräfte und auch Einrichtungen für behindere Menschen sind besonders anfällig für Corona-Ausbrüche.

Hier sind die Folgen oft fatal da aufgrund der bereits geschwächten Patienten und enge körperlicher Nähe die Folgen einer Corona Infektion besonders gefährlich sind. Teilweise sind Bewohner und Patienten auch nicht in der Lage sich selbst durch Maßnahmen im Alltag zu schützen.

Zudem haben diese Einrichtungen eine besondere Wichtigkeit für die Gesellschaft und müssen ihren Betrieb möglichst uneingeschränkt aufrecht erhalten.

Auch Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen müssen wirtschaften und eine Schließung oder der Ausfall zahlreicher Mitarbeiter durch Krankheit oder schlimmeres hat unkalkulierbare wirtschaftliche Auswirkungen.

Hinzu kommen massive Vertrauensverluste und Imageschäden im Falle eines größeren Ausbruchens.

Die Kosten und der Nutzen eines Impfbonus für Mitarbeiter

Der Nutzen einer Impfprämie übersteigt die Kosten aus vorher genannten Gründen um ein Vielfaches. Zumal die Kosten einer Ansteckung mehrerer Mitarbeiter und Kunden/ Patienten sowie die Folgemaßnahmen eines solchen Ereignisses völlig unkalkulierbar sind. Abgesehen von der Gefahr für Lieb und Leben aller Beteiligten.

Ist es erlaubt eine Prämie für die Corona-Impfung der Mitarbeiter anzubieten?

Ja, ein Arbeitgeber kann Prämien und Boni für besondere Leistungen zusätzlich zum Gehalt anbieten.

Umsetzung: gibt es Lösungen und Empfehlungen für eine Impfprämie im Unternehmen?

Achten Sie bei den Prämien auf eine Gleichbehandlung der Angestellten um Konflikte zu vermeiden und binden Sie den Betriebsrat frühzeitig mit ein.

Informieren und kommunizieren Sie offen warum Ihr Unternehmen eine Impfprämie anbietet und setzen Sie auf Freiwilligkeit.

Es gibt bereits Bonussysteme für Impfprämien mit denen Sie schnell und einfach eine Einführung im Unternehmen erreichen können. Der deutsche Bonussystem Anbieter www.incentivus.de hat sich beispielweise spezialisiert und bietet eine zeitgemäße und schnelle Lösung zum Impfbonus für Mitarbeiter an. Wir verlinken die Informationen für Sie. Dabei ist das System kostengünstig und auch für kleine und mittlere Unternehmen problemlos geeignet.

Dort werden beispielweise beide Impfungen als Ziel im Mitarbeiterportal eingestellt und automatisch an alle definierten Arbeitnehmer kommuniziert (per App/ Webportal). Die Impfung wird dann vom Mitarbeiter im System “gemeldet” und durch den Vorgesetzten freigegeben. Danach erhält der Benutzer die definierte Anzahl virtueller Punkte direkt in der APP und kann damit Gutscheine und Prämien seiner Wahl einkaufen. Der Aufwand für das Unternehmen ist minimal und alle Funktionen sind bereits vorhanden.

Tipp: durch ein Bonussystem erhalten Sie eine übersichtliche Abrechnung aller Bonuszahlung und können diese einfach in der Lohnbuchhaltung handhaben. Besonders eignet sich der steuerfreie Corona-Bonus bis 1.500€ pro Mitarbeiter für die Nutzung. Durch ein System sind alle Anforderungen einfach nachweisbar und rechtssicher. Mehr dazu im Abschnitt Kosten.

Stellen Sie möglichst unabhängige und anerkannte Informationsquellen über den Impfstoff, den Ablauf und die Vor- und Nachteile zur Verfügung damit sich jeder Mitarbeiter ausreichend informiert fühlt. Ideal sind natürlich auch bereits geimpfte Mitarbeiter, die Ihre Erfahrungen mit den Kolleginnen und Kollegen teilen.

Ist ein Impfbonussystem für Mitarbeiter überzeugend?

Generell lässt sich sagen, dass moderne Bonussysteme mit einem spielerischen Faktor sehr überzeugend sind. Mit einer Impfprämie werden Sie vermutlich keinen hartnäckigen Impfgegner überzeugen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird die richtige Höhe des Bonus die noch unentschlossenen und skeptischen Mitarbeiter dazu bewegen sich mit den Vorteilen und möglichen Risiken der Corona Impfung ernsthaft zu beschäftigen und eine Entscheidung zu treffen.

Damit alleine erreichen Sie sehr zügig eine deutlich höhere Impfbereitschaft und aktive Beschäftigung mit dem Thema und den vorliegenden Informationen.

Sie können auch Anreize für bereits geimpfte Arbeitnehmer setzen Ihre Erfahrung zu teilen und somit Ängste abzubauen. In Corona Zeiten natürlich idealerweise per Videocall mit ausreichend Abstand.

Kosten und steuerliche Vorteile

Die steuerfreie Corona-Prämie war ursprünglich bis zum 31.12.2020 begrenzt. Im Jahressteuergesetzes 2020 hat der Gesetzgeber beschlossen, den Zeitraum für die Auszahlung der steuerfreien Corona-Prämie zu verlängern. Arbeitgeber können eine solche steuerfreie Prämie bis maximal 1.500 EUR pro Mitarbeiter also auch noch in der ersten Jahreshälfte 2021 auszahlen.

Tipp: Nutzen Sie einen Teil dieser steuerfreien Prämie direkt innerhalb eines Bonussystems als Impfbonus. Dann erhalten Sie eine klare gegliederte Abrechnung und können die Verwendung nachweisbar einfach und rechtssicher darstellen.

Fazit: Impfbonus ist sinnvoll. Am einfachsten mit Bonussystem

Der Impfbonus kann, mit entsprechenden Systemen, leicht umgesetzt und schnell eingeführt werden. Die minimalen Kosten stehen den unkalkulierbaren Risiken und Kosten einer möglicherweise geschäftsschädigenden und Ausbreitung von Corona im eigene Unternehmen entgegen.

Quellen:

Beiträge, die dich auch noch interessieren könnten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.